23.01.2020

Xt:Commerce im Überblick


xt:Commerce ist ein Shopsystem, welches in Österreich entwickelt wurde und mittlerweile in der sechsten Version auf dem Markt ist. Die Software ist kostenlos und kann von jedem genutzt werden, um einen Onlineshop den eigenen Wünschen und Vorstellungen entsprechend zu erstellen und zu betreiben. Durch den modularen Aufbau kann das System jederzeit durch weitere Templates, Schnittstellen und Add-Ons erweitert werden. So kann es auf die individuellen Bedürfnisse von Unternehmen jeder Größe angepasst werden.

Neben der kostenfreien Version ist xt:Commerce Pro erhältlich, für deren Nutzung ein einmaliger Lizenzpreis zu errichten ist. Damit es möglich, gleichzeitig bis zu 30 Shops statt nur einem zu verwalten. Außerdem sind mehr Zahlungsweisen als bei der kostenfreien Version integriert.
Die Benutzeroberfläche des Backends ist intuitiv zu bedienen. Also können auch Neulinge im Onlinehandel die Verwaltung eines Shops übernehmen. Programmierfähigkeiten werden nicht benötigt.

In der Programmierung haben die Entwickler des Shopsystems mit ABAKUS zusammengearbeitet, um die Shops in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung besser aufstellen zu können (hier weiter unten in der Info). So können mit xt:Commerce erstellte Onlineshops dank der xt:Commerce SEO Agentur leichter gefunden werden und mehr Besucher anziehen.

Onlineshopping erfolgt heutzutage häufig über mobile Endgeräte. Deshalb ist es wichtig, dass Onlineshops auf ihnen korrekt angezeigt und genutzt werden können. xt:Commerce ist mit seinem auf Bootstrap basiertem responsivem Template darauf ausgelegt.

Darüber hinaus ist das Shopsystem auf die Konversion optimiert und beinhaltet einen schnellen Check-Out-Prozess, der in Zusammenarbeit mit Klarna, einem schwedischen  Zahlungsanbieter aus dem Bereich E-Commerce, entwickelt wurde.

Zu den Nutzern von xt:Commerce gehören unter anderem Hannover 96, Albers und Sport Schuster.

15.01.2020

Shopware – Was ist das?


Bei Shopware handelt es sich um eine Software, die es ermöglicht, Onlineshops zu erstellen, zu verwalten und individuell zu gestalten. Entwickelt wurde das Shopsystem 2003 von den Brüdern Stefan und Sebastian Hamann in Schöppingen im Münsterland. Seit dem wurde Shopware regelmäßig angepasst und erweitert, sodass es mittlerweile eines der beliebtesten Shopsysteme in Europa ist.

Shopware Logo
Zurzeit ist Shopware in der sechsten Version auf dem Markt. Es kann zwischen verschiedenen Editionen gewählt werden: Die Community Edition wird von der Shopware AG kostenfrei zur Verfügung gestellt und richtet sich an Einsteiger im Bereich E-Commerce und kleine Unternehmen. Sie verfügt lediglich über die wichtigsten Funktionen, kann aber durch Plugins erweitert werden. 

Die Lizenz für die Nutzung der Professional Edition von Shopware 6 kostet rund 2.500 Euro. Dafür wird ein Jahr lang ein kostenfreier umfassender Herstellersupport gewährleistet. Außerdem verfügt die Edition über weitere Funktionen, etwa für das Content-Management. Noch umfangreicher ist die Enterprise Edition des Shopsystems, die für hochperformante E-Commerce-Projekte ausgelegt ist. Wer an dieser Interesse hat, erfährt den Preis auf Anfrage.

Um einen eigenen Onlineshop mit Shopware zu kreieren, werden Programmierkenntnisse nicht unbedingt benötigt. Im Großen und Ganzen lässt sich die Software intuitiv bedienen. Bei Fragen und Problemen gibt es außerdem eine hilfsbereite Community im Shopware-Forum.
Damit der eigene Onlineshop leicht im Internet gefunden werden kann, sollte er für Suchmaschinen optimiert werden. Shopware verfügt über einige Module, die dafür die technischen Voraussetzungen schaffen. Für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung wird aber einiges an Expertenwissen benötigt. Aus diesem Grund setzen viele Unternehmen auf die Unterstützung einer professionellen Shopware SEO Agentur, die dafür sorgt, dass der eigene Webshop ganz weit oben in den Suchergebnissen erscheint. Worauf bei Shopware SEO zu achten ist, steht in diesem Artikel.

Zu den bekanntesten Kunden von Shopware gehören beispielsweise Aston Martin, Jägermeister, BijouBrigitte, Melitta, der BVB Dortmund und der ADAC.

08.01.2020

JTL Shop im Überblick


Bei JTL-Shop handelt es sich um ein Shopsystem der JTL-Software-GmbH, welche 2008 von den Brüdern Janusch und Thomas Lisson gegründet wurde. Der Firmenname setzt sich aus den Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen sowie ihres Nachnamens zusammen. Das Unternehmen wird hauptsächlich mit seinem Warenwirtschaftssystem für Onlinehandel, JTL-Wawi, in Verbindung gebracht, das zum Beispiel Funktionen zur Verwaltung und Pflege des Sortiments, Buchhaltung und zu Versandprozessen umfasst. Die Software kann kostenfrei genutzt werden; die Zusatzmodule sind hingegen kostenpflichtig.

JTL Shop

JTL ist sehr darauf bedacht, auch Neulingen im E-Commerce, seine Software zugänglich zu machen und setzt auf gemeinsames Wachstum. So gibt es bei JTL-Shop verschiedene Editionen zu unterschiedlichen Preisen. JTL-Shop kann in der Free-Community-Edition kostenfrei verwendet werden. Damit können bis zu 500 Artikel im eigenen Onlineshop angeboten werden. Für Onlinehändler mit größerem Sortiment oder Vielverkäufer, stehen kostenpflichtige Shop Editionen zur Auswahl.

JTL-Wawi bildet die Datenbasis von JTL-Shop, wird also für dessen Nutzung zwingend benötigt. Die Datenpflege des Sortiments wird nicht im Shopsystem selbst, sondern im Warenwirtschaftssystem vorgenommen und vollautomatisch in den Shop übertragen. Auf diese Weise wird eine individuelle Preisgestaltung sowie zielgruppenorientierte Suchmaschinenoptimierung erleichtert. Auf das jeweilige Shopsystem angepasste Suchmaschinenoptimierung kann die Reichweite erheblich vergrößern und somit auch den Umsatz steigern. Hier gibt es eine Zusammenfasssung dazu von der JTL SEO Agentur ABAKUS.

Aktuell gibt es JTL-Shop in der vierten Version. JTL-Shop 5 befindet sich in der Entwicklung und kann in der Tech Preview bereits angetestet werden.  Zu den neuen Funktionen gehört der sogenannte OnPage Composer, mit dem Inhalte wie Slider, Bilder, Videos und Texte, ohne Programmierkenntnisse in den Onlineshop eingefügt werden können.

07.01.2020

WordPress im Überblick


WordPress wurde 2003 erstmals veröffentlicht und war vom Erfinder Matthew Mullenweg ursprünglich als Software für Blogs gedacht. Mit ihr kann eine Webseite über den Browser erstellt und verwaltet werden. Mittlerweile ist mit WordPress viel mehr möglich, als das bloße Erstellen und Pflegen von Blogs: Es handelt sich nun um ein ausgewachsenes Content-Management-System. Um genau zu sein, sogar um das weltweit am häufigsten verwendete CMS, das einen Marktanteil von knapp 62 Prozent hat.
Die Beliebtheit rührt einerseits daher, dass WordPress mit einer hohen Benutzerfreundlichkeit aufwartet, dank Plugins über viele verschiedene Funktionen verfügt  und von jedem individuell angepasst werden kann. Außerdem ist die Nutzung der Software komplett kostenfrei. So ist es nicht verwunderlich, dass sich eine große WordPress-Community gebildet hat, die sich über die Arbeit mit der Software austauscht und selbst an ihrer stetigen Verbesserung sowie Weiterentwicklung beteiligt ist. 

Mit WordPress können Webseiten aller Art umgesetzt werden, vom kleinen Blog über Nachrichtenportale, Unternehmenswebseiten, Foren bis hin zu Onlineshops. Sogar die offizielle Webseite des Weißen Hauses wird mit WordPress betrieben.

Damit eine erstellte Webseite auch leicht im Netz gefunden werden kann, sollte sie für Suchmaschinen optimiert werden. Google, Bing und Co. werden so auf die Webseite aufmerksam, bewerten sie und zeigen sie bei den Suchergebnissen einer passenden Suchanfrage an. 

Es gibt einige Erweiterungen für WordPress, die die Suchmaschinenoptimierung erleichtern. Besonders bekannt ist das YOAST SEO Plugin von Joost de Valk. Während das Erstellen einer Webseite mit WordPress fast kinderleicht ist, gestaltet sich eine effiziente Suchmaschinenoptimierung meist deutlich schwieriger. Bei der WordPress SEO Agentur ABAKUS gibt es Tipps zu der Installation und zur Template-Optimierung.

13.11.2019

Veranstaltungstipp: IHK Hannover Folgeseminar zum Thema Suchmaschinenoptimierung Advanced 22.11.2019

Das halbtägige Praxis-Seminar

SEO Advanced: Suchmaschinenoptimierung für Fortgeschrittene

richtet sich an betriebliche Marketing- und Internetbeauftragte, Onlinehändler und Startups, die sich bereits etwas mit Suchmaschinenoptimierung auseinandergesetzt haben und über HTML-Wissen verfügen.  Der Referent Alan Webb, einer der Geschäftsführer von ABAKUS Internet Marketing, wird unter anderem anhand der Webseiten der Teilnehmer aufzeigen, welche Strategien und Maßnahmen zu Top-Platzierungen in den Google-Rankings verhelfen und welche Fehler besser vermieden werden sollten. 

Weiter wird auf das spannende und wichtige Thema Keywordrecherche, die  latentesemantische Optimierung (LSO), die Problematik von Duplicate Content und weitere interessante Bereiche der Suchmaschinenoptimierung eingegangen. 

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist über diesen Link möglich.


Weitere Informationen gibt es auch im ABAKUS Blog.


An dem Tag von ABAKUS Internet Marketing anwesend: Alan Webb und Georg May