14.10.2012

Geburtstagsgeschenk verpacken

Man ist zum Kindergeburtstag eingeladen.

Das Geschenk ist auch schon gekauft...nur die Verpackung fehlt noch.

Eigentlich muss man sich vorher nicht unbedingt den Kopf über die Geschenkverpackung zerbrechen. Hat man ein schönes Geschenk für das Geburtstagskind, kann man für's Erste zufrieden sein. Bei der Verpackung kann man der Fantasie freien Lauf lassen. Vorausgesetzt, man hat etwas Bastelmaterial. Und das kann man an mehreren Stellen in der Wohnung finden.

Cornflakes-Schachtel als Geschenkkarton, langweilig gewordene Deko-Elemente aus der Wohnung als Geschenkverzierung, Geschenksäckchen aus Stoff den man nicht mehr braucht...Möglichkeiten gibt es viele. Mit der richtigen Gestaltung gelingen ganz besondere Verpackungen, die vielleicht sogar in Erinnerung bleiben.

Im Folgendem finden Sie ein sehr praktisches Verpackungsbeispiel:

Poster als Geschenkpapier


Anleitung zur Verpackung in Bildern

Da dieses Poster nicht groß genug war um das Geschenk ganz zu umhüllen, wurden im Vorfeld Stellen mit anderen zur Verfügung stehenden Blättern der Zeitschrift beklebt.
Man nehme eine Kinder-Zeitschrift und Aufkleber. Zur Zeit erfreut sich bei Kindern Jakari wachsender Beliebtheit. Für Jugendliche würde sich eher die Bravo mit einem Starposter als Geschenkpapier anbieten.
Da das Poster zu klein war um alles abzudecken, wurden hier zunächst Blätter um das Geschenk geklebt, damit man den Inhalt später von keiner Seite erkennen kann. Das würde sonst die Überraschung verderben.
Eine langweilige Karte wurde dem Geschenkpapier angepasst.
Die Geburtstagskarte wurde um das Dekoband gelegt und mit einem Aufkleber leicht am oberen Kartenende an das Dekoband angeklebt.
Als Ergänzung zu Spielzeug kann man zum Beispiel Tierkese verschenken. Die Schirmchen und die Aufkleber lassen die Kekspackung lustig und interessant aussehen: Unter Schirmen sitzende Indianer sieht man schliesslich auch nicht alle Tage!