19.12.2012

Zalando nun auch als App


Immer mehr Menschen tätigen ihre Einkäufe vom Sofa aus über ihr Smartphone.

Vielleicht schaut man abends noch eine Sendung im TV, surft nebenbei etwas und wenn man in dieser Entspannungssituaton noch auf einen Shop stößt, der eine gewisse Popularität hat, einfach zu durchsuchen ist und seine Ware benutzerfreundlich anbietet, könnte es durchaus sein, dass der relaxte Mensch sich für einen spontanen Kauf an jenem oder an nächsten Abend entscheidet. Die Einkaufskorb-Funktion vereinfacht hierbei das Wiederfinden des gemerkten Artikels. Einige Shops haben Ihre App schon veröffentlicht, wie zum Beispiel H&M oder Zara. Wobei bei H&M auffällt, dass man über die App scheinbar nichts bestellen kann.

Bei anderen warte ich quasi noch auf die App, wie bei Pimkie oder Takko-Fashion. Dort wird viel Wert auf E-Mail-Marketing gelegt. Orsay und Colloseum sind auch noch nicht im AppStore vertreten.

Am 15.12.12 hat aber nun Zalando eine App für's IPhone veröffentlicht.

Die Bedienung ist übersichtlich und einfach. Die App kommt bei den Nutzern gut an und bekam in kurzer Zeit schon eine relative Großzahl an positiven Kritiken.

Es steht wirklich sehr viel Kleidung zur Auswahl, das ist man von Zalando aber auch gewohnt.

Kleine Spielerei:

Wenn man keinen Plan von kombinieren von Klamotten hat, kann man das Handy schütteln und sich einen Style von Kopf bis Fuß generieren lassen. Ich habe mir mehrere Outfits vorschlagen lassen. Setzt man die Vorschläge um, ist man pro Outfit im Durchschnitt ein Tausend Euro los, das liegt auch an den Marken-Asseccoires.

Hier ist mein Outfit, das ich mit dem Styleshaker der Zalando App erstellt habe.

Ich freue mich auf den Ausbau der mobilen Möglichkeiten und bin gespannt auf weitere Apps, die gut unterhalten oder den Alltag einfacher machen!